Herz­lich will­kom­men in der Ga­le­nus Apo­the­ke in Hal­le


Galenus Apotheke Halle

Hier sind Sie rich­tig! Au­ßer im In­ter­net kön­nen Sie uns ger­ne auch per­sön­lich be­su­chen.


Wir sind Mon­tags, Dienstags und Donnerstags von 8.00 bis 18.30 Uhr, Mittwochs und Freitags von 08.00 bis 18.00 Uhr und Sams­tags von 9.00 bis 12.00 Uhr für Sie da.

Wir freu­en uns auf Ih­ren Be­such!


Al­le In­for­ma­tio­nen über un­se­re Apo­the­ke, Dienst­leis­tun­gen, Be­ra­tungs­ak­tio­nen so­wie ak­tu­el­le An­ge­bo­te er­war­ten Sie auf un­se­ren Sei­ten. Stei­gen Sie di­rekt ein:

Me­di­ka­men­te vor­ab


Kei­ne Zeit, um auf ein Me­di­ka­ment zu war­ten? Nut­zen Sie un­se­re Re­ser­vie­rungs­funk­ti­on für ei­ne schnel­le, be­que­me Lie­fe­rung. 

Geräteverleih


Ver­leih von Me­de­la-Milch­pum­pen, Ba­by­waa­gen und Pa­ri-In­ha­la­ti­ons­ge­rä­ten. 


Apothekennotdienst in der Region Halle Saale

Not­dienst


Auf der Su­che nach ei­ner Not­dienst-Apo­the­ke in Halle? Auf un­se­rem ak­tu­el­len Not­dienst­plan wer­den Sie fün­dig. 

Facebook Link der Galenus Apotheke Halle

Facebook


Blei­ben Sie auf dem Lau­fen­den! Auf unserer Facebook-Seite informieren wir Sie über all unsere An­ge­bo­te, Ter­mi­ne und Ak­tio­nen. 

Ak­tu­el­le An­ge­bo­te

Ak­tu­ell im Fo­kus

Bei Melone to go auf Kühlung achten




Bereits fertig geschnittene Melonenstücke aus dem Handel sollten nur verzehrt werden, wenn die Kühlkette stimmt. Foto: Christin Klose/dpa-tmn - (c)dpa-infocom GmbH

Braunschweig (dpa/tmn) - Bereits fertig geschnittene Melonenwürfel im Handel ersparen das meist mühevolle und kleckernde Aufschneiden einer Melone zu Hause. Die mundgerechten Happen können aber auch schneller verderben. Deshalb sollte man nur optisch einwandfreie Ware kaufen, die bei maximal 7 Grad Celsius gelagert wird, rät das Lebensmittel- und Veterinärinstitut Braunschweig (LVI).


Am besten sei es, das aufgeschnittene Obst nach dem Kauf rasch zu verzehren oder sofort kühl zu lagern, um eine Keimvermehrung zu minimieren.


Ob die frisch geschnittenen Melonen bereits beim Kauf keimbelastet sind, untersucht das Institut seit fünf Jahren in Stichproben. Seit 2016 hat es 69 Proben etwa auf Keime wie Salmonellen und Listerien geprüft. Die Ergebnisse waren bislang positiv: In dem Zeitraum gab es lediglich eine Probe, die bereits matschig war, säuerlich roch und als nicht mehr zum Verzehr geeignet beurteilt wurde.


Die Verbraucherzentrale Bayern rät Kleinkindern, Älteren, Schwangeren und Menschen mit einem geschwächten Immunsystem vorsichtshalber auf Fresh-Cut Produkte zu verzichten.


© dpa-infocom, dpa:200731-99-997822/2



Autor: Christin Klose - 31.07.2020